Zum Hauptinhalt springen

Über Bürger helfen Bürgern e.V. - Der Verein

Gendergerechte Schreibweise

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird in Texten der grammatikalische Genus verwendet. Die weibliche Form wird dort verwendet, wo auch eine weibliche Person tätig ist.

Entstehung

Auf Initiative des Ortschaftsrates von Thanheim mit dem damaligen Ortsvorsteher Rudolf Buckenmaier wurde im Herbst 2012 eine Bürgerbefragung durchgeführt. Das wichtigste Ergebnis war, dass es viele Einwohner gibt, die sich Hilfe bei der Bewältigung ihres beschwerlich gewordenen Alltages wünschen. Es wurde deutlich, dass Hilfen in Form von Betreuung, Beförderung, Begleitung und Unterstützung beim Einkauf bzw. Arztbesuch gewünscht wurden.

Dies veranlasste letztendlich den Ortschaftsrat, sich über eine Vereinsgründung Gedanken zu machen. Weil der Ortsteilgedanke im Mittelpunkt stand, wurden auch die beiden Ortsteile Wessingen und Zimmern eingebunden.

Im September 2013 wurde durch ein Gründungskomitee die Vereinsgründung beschlossen und die Satzung ausgearbeitet, welche bei der Gründungsversammlung in der Thanheimer Festhalle am 24. Februar 2014 durch die rund einhundert anwesenden Personen beschlossen wurde.  Mittlerweile ist der Verein auf über 600 Mitglieder angewachsen.  Der Mindestbeitrag ist seit der Gründung bewusst auf erschwingliche 12 € pro Jahr festgelegt worden.

Ab September 2015 wurden die Hilfsangebote auf die Gesamtgemeinde Bisingen ausgeweitet;  seither bietet der Verein Hilfen für seine  Mitglieder aus der Gemeinde Bisingen an. Ab September 2016 wurde in Kooperation mit der Gemeinde Bisingen ein Fahrdienst mit dem Fleckahopser in Betrieb genommen.

 

Organe

Die Mitgliederversammlung, Vorstand und erweiterter Vorstand bilden die Organe des Vereines.  Dem Vorstand gehören an:  der erste Vorsitzende, dessen Stellvertreter, die Kassiererin, der Schriftführer sowie drei Breisitzer. Beratend können weitere Mitglieder teilnehmen.  Dem erweiterten Vorstand gehören über die Vorstandsmitglieder hinaus noch an:  der Bürgermeister der Gemeinde Bisingen, die Ortsvorsteher der Teilorte,  je ein Vertreter der Religionsgemeinschaften und die Einsatzleiter der Geschäftsstelle.

Die seit der Gründung nur wenig veränderte Vorstandschaft besteht aus Otto Karotsch (1.Vorstand), Rudolf Buckenmaier (2. Vorstand), Edelgard Ertl (Kassiererin) und  Jürgen Hankele (Schriftführer) sowie als Beisitzer/in Sabine Stoll, Pius Mayer und Adam Annasenz.  Die Kassenprüfung erfolgt durch Patrick Bogenschütz und Maria Sauter. Als beratendes Mitglied für den Bereich Fleckahopser wurde Fritz Hammer gewählt.

Die Geschäftsstelle wird von Doris Hollstein und Cris Arndt zu den Geschäftszeiten (siehe Kontakt) betreut.

Hilfsangebote

Der Verein bietet den hilfesuchenden Mitgliedern ein breites Hilfeangebot, welches von Betreuung, Begleitung, Unterstützung im Alltag, Behördengänge, Schneeräumen und vieles mehr umfasst. Es soll denjenigen Mitgliedern, welche körperlich eingeschränkt, sich in Notlagen befinden, keine Hilfe aus dem Verwandtenkreis oder der Nachbarschaft erwarten können, eine spontane Hilfe zukommen lassen, um ihren Lebensalltag bewältigen zu können.

Dazu ist der Verein auf Helfer/innen von der Mitgliederschaft angewiesen. Diese werden mit Hilfe der Geschäftsstelle an die Hilfesuchenden vermittelt und erhalten dafür gemäß der Satzung eine Aufwandsentschädigung, welche wiederum von den Hilfesuchenden bestritten wird. 

Durch die Inbetriebnahme des Fleckahopsers werden zusätzlich Fahrer/innen benötigt, welche nach Bedarf und Wunsch einen bzw. einen halben Tag den Fahrdienst übernehmen. Sie erhalten dafür ebenfalls eine kleine Aufwandsentschädigung.